Sascha Pallenberg
4209 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

Sascha Pallenberg

http://www.netbooknews.com
Wer sind Sie und was machen Sie?

Mein Name steht ja oben drueber ;) Ich bin Techblogger auf den Seiten Netbooknews.de und Netbooknews.com, Podcaster auf Meetmobility.com, wohne in Taipei/Taiwan und bin ein Lobbyist fuer Mobile Computing
Welche Person hat Ihr Leben besonders beeinflusst? Haben Sie so etwas wie ein Vorbild?
Ja, meinen Grossvater, der vom einfachen Steiger bis zum Bergwerksdirektor gebracht hat und mich extrem beeinflusste durch seine offenbarende Ehrlichkeit. Mein Lieblingszitat von ihm ist immer noch: "Mir ist egal, was jemand auf seiner Visitenkarte stehen hat oder woher er kommt. Ich unterscheide die Menschen nach Arschloechern und "Nicht"-Arschloechern". Er hat damit verdammt recht gehabt.
Welches ist Ihr Lieblingstier und warum?
-
Wie sieht Ihr Traumjob aus?
Es gibt fuer mich keinen Traumjob, ich lebe meinen Traum. Mein Job ist mein Leben und mein Leben ist mein Job. Und solange ich diesen so ausfuehren kann wie bisher und um die Welt fliegen kann wie ein Rockstar (mit allerdings schlechterer Bezahlung), solange ist das fuer mich der Lebensmittelpunkt.
Können Sie einen Witz erzählen?
Ein Grieche, ein Albaner und ein Deutscher kommen in den Himmel. Sie stehen vor der himmlischen Pforte und begehren Einlass. Nach einiger Zeit öffnet Petrus und sagt: "Willkommen im Himmel! Ihr drei wart brav dort unten und anständig, da dürft Ihr natürlich hier rein. Ich hab da aber noch eine kleine Bitte. Schaut euch doch mal die Himmelspforte an. Sieht so die Pforte zum Paradies aus? Die Farbe blättert ab, es ist eine Schande! Einer von euch soll die Pforte neu streichen. Flüstert mir mal eure Angebote ins Ohr!"
Als erstes wird der Deutsche gefragt und sagt "600 Euro. 200 kostet die Farbe, 200 sind für die Steuer und 200 sind für mich."
Petrus nimmt es zur Kenntniss und fragt nun den Albaner. Der sagt "400 Euro. 200 kostet die Farbe, 100 sind die Steuer und 100 sind für meine Arbeit."
Als letztes fragt er den Griechen, der sagt: "3000 Euro"
Fragt Petrus: "Warum denn das?"
Flüstert der Grieche: "1000 für Dich, 1000 für mich, 600 für den Deutschen, damit er den Mund hält und 400 für den Albaner, damit er die Arbeit macht."
Was war das Verrückteste, das Sie je getan haben?
Auf ner Canon Gala in Las Vegas mich als 5-maliger deutscher BMX-Champion vorgestellt. 2 Minuten spaeter sass ich am Tisch und hab Champagner mit Alice Cooper getrunken.
Welches ist die peinlichste CD in ihrem Schrank?
Ernst Mosch und die Original Egerländer Musikanten
Was würden Sie mit einem Lottogewinn machen?
Das Wort Urlaub wieder in mein Vokabular aufnehmen
Was würden Sie als König von Deutschland ändern?
Jedes Kind wuerde ein Netbook mit UMTS-Vertrag bekommen. Um das zu finanzieren wuerde ich auch die letzte Zeche schliessen lassen und den Kohlepfennig zum Internet-Pfennig machen. Aus diesem Topf wuerde die Ausstattung der Kids finanziert werden.
Wer war der Held Ihrer Jugend?
Helmut Schmidt und er ist es heute noch
Was wollten Sie schon immer mal gern gefragt werden?
Warum ich eigentlich in Taiwan lebe.
Und was antworten Sie auf diese Frage?
Besseres Wetter, tolle Computer-Maerkte, intensive Erdbeben und Taifune, grandioses Essen, sympathische Menschen und eine wirkliche multikulturelle und offene Gesellschaft. Taipei ist Heimat fuer mich!

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben