RobVegas
2673 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

RobVegas

http://www.robvegas.de
Wer sind Sie und was machen Sie?

Rob Vegas - Showmaster 2.0 und seit 2003 aktiv im Web 2.0 unterwegs. Seit kurzem mit der Rob Vegas Show offizieller Partner von YouTube. Twitterte über Monate als vermeintlicher Harald Schmidt und habe gestern Griechenland für einen Euro auf eBay eingestellt.
Was war der größte Erfolg in Ihrem Leben?
Ich bin erst 25 und daher wäre eine Antwort darauf wohl nicht sehr klug. Der größte Erfolg wäre es für mich noch zu Lebzeiten von Terence Hill & Bud Spencer zusammen mit ihnen ein großes Interview führen zu dürfen.
Welches ist Ihr Lieblingstier und warum?
Definitiv die Seekuh. Laut Phoenix-Doku hat sie keine natürlichen Feinde und ein langes Leben. Wären da nur nich diese Motorboote der Menschen.
Wo würden Sie gern leben?
Man macht sich gern über meine Heimat Bielefeld lustig. Ich habe zwei Jahre in Köln gelebt und bin oft in Berlin. Bis auf Starbucks findet man die heute nötigen Shops, Ketten und Discounter auch in Bielefeld. Wir haben die Natur vor der Haustür und überall genügend Parkplätze. In zwei Stunden bin ich in Köln, in einer Stunde in Hannover, in drei Stunden in Berlin und in zwei Stunden in Hamburg. Das hat enorme Vorteile.
Was war das Verrückteste, das Sie je getan haben?
Ich bin für meine Zuschauer aus einem Flugzeug gesprungen, obwohl ich unter Höhenangst leide. Man soll ja genau damit seine Ängste bekämpfen. Hat bei mir nicht geholfen. Manchmal träume ich noch nachts davon an dieser Tür in 4500Metern Höhe zu sitzen und unter mir sieht alles aus wie Google Maps.
Hat Ihr Auto einen Namen?
Woher wisst ihr das? Irgendwann streichelte ich spontan nach langer Fahrt über den Kotflügel des Mazda 323 und taufte ihn liebevoll "Maddin" - Maddin Mazda, geboren 1998.
Was würden Sie mit einem Lottogewinn machen?
Ich habe mal ein Interview mit dem Chef von Westlotto gelesen. Da gibt es drei Gruppen. Die erste Gruppe arbeietet weiter und ist vernünftig. Die zweite Gruppe hat den großen Drang nun mehr Geld daraus zu machen und die dritte Gruppe will unbedingt einmal im Leben in Schweinebäuche investieren. Ich gehöre wohl zur letzten Gruppe.
Wo haben Sie Ihren schönsten Urlaub verbracht?
1994 - Burma. Ein herrliches Land.
Wenn Sie noch einen Tag zu leben hätten, was würden Sie tun?
Beim Bestatter nachfragen, ob die Touchdisplays für Grabsteine schon lieferbar sind?
Auf welche eigene Leistung sind Sie besonders stolz?
Ich werde wohl auf die letzte Seite in meinem Buch stolz sein. Das ist eine Menge Arbeit gewesen. Man selbst kennt die ganzen Geschichten und nach sieben Jahren wirkt die kurze Zeit im Netz wie eine kleine Ewigkeit. Wie wird sich dieser Stapel von Papier wohl am Ende anfühlen?
Welches Talent vermissen Sie an sich?
Tanz und Gesang. Daran kann aber gearbeitet werden.
Was wollten Sie schon immer mal gern gefragt werden?
Sandra Maischberger: Ich habe einen Tisch für uns beide beim Italiener reserviert. Wann soll ich fertig sein?
Und was antworten Sie auf diese Frage?
So um halb acht?

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben