Malte Landwehr
3081 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

Malte Landwehr

http://www.lorm.de/
Wer sind Sie und was machen Sie?

Ich studiere Informatik mit Anwendungsfach Mathematik an der WWU in Münster und werde aller Voraussicht nach 2011 meinen Bachelor of Science bekommen. Neben dem Studium bin ich selbstständig im Bereich Online Marketing. Ich betreibe eine Reihe eigener Websites, darunter mehrere Blogs und Foren, mit einem Schwerpunkt auf dem Bereich Computerspiele. Daneben berate ich (einen) ausgewählte(n) Kunden im Bereich Suchmaschinenoptimierung.
Was würden Sie tun, wenn Sie ein Jahr lang nicht für Ihren Lebensunterhalt arbeiten müssten?
Ich "arbeite" auch jetzt einen Teil meiner Zeit an Websites mit denen ich kein Geld verdiene weil ich an der Thematik interessiert bin oder mir die Community auf der Seite ans Herz gewachsen ist. Würde Geld keine Rolle spielen, würde ich diesen Seiten mehr Zeit widmen.
Was ist Ihr Lieblingszitat?
Nur eins? Nach harter Auswahl vermutlich dieses:

Life is a lesson, you'll learn it when you're through.
Wie sieht Ihr Traumjob aus?
Meine jetzige Tätigkeit. Nur ohne Studium. Das frisst immer so arg viel Zeit.
Können Sie einen Witz erzählen?
Ja aber ich glaube meinen Humor teilt nicht jeder hier.

Some helium floats into a bar and the bartender says: "Sorry, we don't serve noble gases here."
The helium doesn't react.

Sehr gut ist auch dieser:

Schrodinger's cat walks into a bar, and doesn't.
Wenn Sie ein Möbelstück wären, welches wäre es?
Eine Mischung aus einem Sitzball und einem stummen Diener.

Der Sitzball ist ein modernes und gesundes Möbelstück, dass nicht lang an einer Stelle bleibt und sich in klassischen Büros noch nicht etabliert hat. Oh und er lenkt gerne ab.

Der stumme Diener ist ein klassisches Möbelstück, hält sich eher im Hintergrund und verrichtet seine Arbeit mit großer Effizienz.
Was ist der Sinn des Lebens?
Spaß zu haben, glücklich zu sein und sich sicher zu fühlen. Und da man dafür Geld braucht...
Was würden Sie als König von Deutschland ändern?
Das Gesundheitssystem (Krankenkasse, Krankenhäuser) verstaatlichen (bzw. die fortschreitende Privatisierung stoppen). Alle(!) Subventionen abschaffen. Ein verständliches, gestaffeltes Steuersystem einführen und einen Großteil des nun unnötigen Verwaltungsapparats, der für unser aktuelles Steuersystem benötigt wird, entlassen. Den Länder Kompetenzen entziehen, speziell im Bereich Bildung. Die Monarchie abschaffen.
Wem würden Sie Ihr letztes Hemd geben?
Niemandem. Dafür stehen mir Hemden zu gut!
Für wen oder was haben Sie zu viel Geld ausgegeben?
Technische Spielereien (Kindle, usw.). Und falls Zeit=Geld gilt, dann definitiv fürs Prokrastinieren.

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben