brandkraft
2699 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

brandkraft

http://www.brandkraft.de
Wer sind Sie und was machen Sie?

Norman Nielsen aka Brandkraft.de, Herstellungsdatum: 1979, Vater, Inhouse-SEO bei der Website des Jahres 2009 Immonet.de, Blogger und Social Media Veteran.
Was würden Sie tun, wenn Sie ein Jahr lang nicht für Ihren Lebensunterhalt arbeiten müssten?
Auch dann würde ich Unterhaltung im Leben brauchen und würde genau das tun, was mein Sohn (1,5) in diesem Fall bestimmt gerne machen würde: mit seinem Vater und einem Van durch die USA reisen und hinter Mexiko in den Urwald abbiegen.
Was war das letzte Buch, das Sie gelesen haben?
Google Analytics von Timo Aden. Davor irgendwas von Haruki Murakami und zwischendurch Charles Bukowski, ihr wisst schon, die unangenehmen Short Stories.
Wer ist Ihr Lieblingskünstler?
Obwohl mich die Frage an Jugendmagazine erinnert, versuche ich eine passende Antwort zu geben. Neo Rauch, Hot Chip, DJ Hell, Bansky und ein Typ namens Shelby.
Was war das Verrückteste, das Sie je getan haben?
Oh ja, es war verrückt und ich habe es getan. Reicht das?
Wie viele Punkte haben Sie in Flensburg?
Obwohl ich meinen Führerschein nicht in Deutschland gemacht habe, kann ich mich an die Verkehrsregeln halten. Abgesehen von der 130 Empfehlung auf der A24 und roten Ampeln nachts auf leeren Kreuzungen.
Wenn Sie ein Möbelstück wären, welches wäre es?
Der Herd oder der Gefrierschrank, ich kann mich nicht entscheiden.
Was darf niemand in Ihrer Wohnung finden?
Den unentdeckten Picasso unterm Bett. Von mir selbst nachgemalt.
Welches ist Ihr Lieblingsgetränk?
Wasser, Tomatensaft und alles ohne Aspartam. Deutsches Bier z.B.
Wie sieht Ihr perfektes Wochenende aus?
Ein T-Bone-Steak mit Lukas, Philipp, Carsten, Christoph, Christiane, Florian, Christian, Matthias, Hansi, Yao, Thomas, Tobias, Chris, Leo, Tina, Julia, Karo, Denis, Dennis , Sophia, Tom, Terje, Sang-Woo und Jörg leitet den Samstag-Abend in der Bar25 mit Michael, Christian, Christian, Aubrey, Rouven, Silva, Moritz, Merle, Patric, Hagen, Jan, Jan, Raph, Astrid, Dimitri, Nils und Saschi ein und endet mit Frau und Kind in der untergehenden Sonntags-Sonne Berlins.
Welche ist Ihre schlechteste Charaktereigenschaft?
An das Gute im Menschen zu glauben und daran festzuhalten. Kann mal bitte jemand den Regenwald einzäunen?
Was wollten Sie schon immer mal gern gefragt werden?
Herr Nielsen, was sagen Sie, ist die wichtigste Eigenschaft eines Unternehmers?
Und was antworten Sie auf diese Frage?
Failing is a step closer to success than inaction.

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben