Anja Beckmann
2779 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

Anja Beckmann

http://www.beckmann-pr.de/blog
Wer sind Sie und was machen Sie?

Ich bin PR-Beraterin und lebe nach einer Weltreise in meiner Wahlheimat Köln. Mit meiner Agentur Anja Beckmann PR berate ich Unternehmen - das reicht von der klassischen Pressearbeit über Online-PR bis hin zu Social Media. Dabei nutze ich meine Erfahrung aus 17 Jahren Journalismus, Marketing und PR (z. B. Starbucks, Kraft Foods, FischerAppelt).
Was würden Sie tun, wenn Sie ein Jahr lang nicht für Ihren Lebensunterhalt arbeiten müssten?
Mit der Stiftung "Manager ohne Grenzen" würde ich nach Guatemala oder Nicaragua gehen. Dort möchte ich bei Hilfsprojekten anpacken und mein Kommunikations- und Organisationstalent einbringen. An meinem Spanisch arbeite ich gerade noch ;-)
Was ist Ihre schlechteste Charaktereigenschaft?
Süßem kann ich schwer widerstehen. Bei meinem früheren Arbeitgeber Kraft Foods (z. B. Milka, Toblerone, Daim) war ich gut aufgehoben, ich habe sieben Jahre lang für das Unternehmen gearbeitet. Davon abgesehen ist mein absoluter Favorit: Ben & Jerry' s Chunky Monkey Eiscreme.
Wer ist Ihr Lieblingskünstler?
Meine Magisterarbeit in Germanistik habe ich zu Klaus Mann geschrieben, seine Bücher gefallen mir sehr. Außerdem war Kunstgeschichte eines meiner Nebenfächer: In Rom habe ich die grandiosen Marmorstatuen von Bernini bewundert.
Was haben Sie heute zum Frühstück gegessen?
Zum Frühstück gibt es bei mir immer ein Käsebrötchen. Zu allen anderen Tageszeiten probiere ich gerne etwas aus. Da gab es dann auf Reisen schon mal Lotusstengelsalat (Vietnam), Grüntee-Latte (Japan) oder Süßkartoffel-Pommes (Neuseeland).
Wenn Sie ein Möbelstück wären, welches wäre es?
Für das Design der sechziger Jahre habe ich eine Vorliebe. Deshalb wäre ich ein Ball Chair von Eero Aarnio.
Wo haben Sie Ihren schönsten Urlaub verbracht?
Ich liebe das Meer. Deshalb ist der Inselstaat Indonesien für mich ideal. Dort bin ich geschwommen, geschnorchelt und gesegelt. Der Whitehaven Beach in Australien ist der schönste Strand, den ich je gesehen habe.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Mein erstes Geld habe ich als freie Journalistin für lokale Tageszeitungen verdient, damals war ich 18 Jahre alt. Vor und während meines Studiums habe ich dann sieben Jahre lang über Lokales berichtet - vom Konzert über politische Veranstaltungen bis hin zum Karneval. Das war dann für die Kölnische Rundschau.
Und wofür haben Sie es ausgegeben?
Die Leser dieses Interviews werden es ahnen: Mein Geld habe ich schon immer am liebsten für Reisen, gutes Essen und Bücher ausgegeben.

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben