Patrick Niemeier
2282 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

Patrick Niemeier

http://unddeinnameunterdembild.blogspot.com/
Wer sind Sie und was machen Sie?

Ich bin Musiker, Journalist und allgemein ein Schreiberling unterwegs im Namen der Musik zumeist. Unter anderem betreue ich als Mitherausgeber und verantwortlicher Redakteur der Rockumentary-Projekt der Uni Kiel, schreibe für den SHZ-Verlag und All-My-Music (AMM Magazin). Dazu natürlich der eigenen musikalische Output mit den Puppies on acid als Band im prog-rockigen Bereich und mit Alarm!Silence. eher Postrock, Experimental und Indie-Songwriter-Sachen. Neu hinzukommen wird wohl noch mehr in Richtung tanzbarer Sachen und Electro mit Afluxstate. Wie man merkt, steht eine Menge auf dem Plan. Gemeinsam mit dem Team von Klangstadt organisiere ich auch das Klangstadt Open Air mit. Viel zu tun. Daher sollte ich schneller und weniger schreiben hier.
Was würden Sie tun, wenn Sie ein Jahr lang nicht für Ihren Lebensunterhalt arbeiten müssten?
Mich voll aufs Schreiben von Dingen konzentrieren, die ich einfach nur schreiben möchte. Ein lange geplantes Buchprojekt zum Beispiel und natürlich Musik , Musik, Musik
Was bedeutet das Internet für Sie?
Ich brauche es für meine Jobs und es ist gut, um in Kontakt mit Leuten zu bleiben und zu kommen, die man sonst nie erreicht oder kennen gelernt hätte. Auch für Musiker und Musik ist es eine Ebene des Austausches. Natürlich hat das vor allem für das Musik-Business einen Umbruch mit sich gebracht, den viele verpasst haben. Genauso für die Printmedien. Das bedeutet also, dass meine Bereiche sehr betroffen sind.
An manchen Tagen ist es es auch ein Fluch, wenn der Email-Berg wächst und die überall zu jeder Zeit-Ereichbarkeit nerven kann. Dazu kommt das neue Beziehungskonzept der Internetgeneration.... viele Kontakte aber wenige echte zwischenmenschliche Beziehungen...
Was ist Ihre schlechteste Charaktereigenschaft?
Meine leicht cholerische Seite würde ich sagen. Und das ich manchmal einfach nicht den Mund halten kann, wenn man vielleicht nichts mehr sagen sollte. Andere finden bestimmt noch andere Dinge
Was haben Sie heute zum Frühstück gegessen?
Zwei Brötchen...
Hat Ihr Auto einen Namen?
ähhhhh nein... mein erstes hatte einen...
Wie viele Punkte haben Sie in Flensburg?
Null
Was war Ihre erste Platte/CD?
hui... die erste Platte war "Das Dschungelbuch" und die erste CD "Dangerous" von Michael Jackson
Welchen Film haben Sie zuletzt gesehen?
Männer die auf Ziegen starren.... gute Ideen die sich dann aber verlaufen und insgesamt nicht ein Film der auf die Liste der Filme kommt, die ich als "unbedingt gesehen haben müssen" weitergeben würde.
Mit wem würden Sie gern mal Essen gehen und warum?
Dachte ich gerade vorhin... David Bowie oder Bob Dylan... beides bestimmt anstrengend auf die eine oder andere Art und garantiert interessant. Ich dachte bei dem Essen dann auch gleich wieder an eine Interview-Situation
Welches ist Ihr Lieblingsgetränk?
Ich würde sagen... ganz simpel Coca-Cola
Was wollten Sie schon immer mal gern gefragt werden?
Für wen schreibst du eigentlich all diese Songs...?
Und was antworten Sie auf diese Frage?
Wenn ich das selbst so genau wüsste

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben