Michael Jäger
2960 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

Michael Jäger

http://www.michaeljaeger.tv
Wer sind Sie und was machen Sie?

Wer ich bin? Na, ich bin ich und ich mache viel. Am liebsten das, was mir Spass macht, denn da kann ich mich richtig reinhängen.
Wer ich vielleicht bin, kann man hier http://www.michaeljaeger.tv und hier http://krimi2null.de nachlesen.
Was bedeutet das Internet für Sie?
Das Internet ist für mich eine weitere Kommunikationsplattform, auf der ich Menschen erreiche, die ich im sogenannten Real-Life niemals kennenlernen würde. Wenn aus diesen virtuellen Kontakten echte Freundschaften entstehen, freut mich das sehr.
Das Internet ist für mich aber auch eine Informationsquelle und ich sehe es als unbedingt an, die Freiheit des Netzes zu erhalten.
Was für Musik mögen Sie?
Man soll es nicht für möglich halten, aber ich mag deutsche Schlager und Volksmusik. Wobei Musik keine übergeordnete Rolle in meinem Leben spielt. Ich nutze sie als Hintergrund, quasi als Kulisse für meine Gedanken.
Wie sieht Ihr Traumjob aus?
Den hab ich schon. Die Schauspielerei ist mein Traumjob und ich hoffe noch auf ein paar sehr interessante Projekte.
Im Moment arbeite ich allerdings an einem Projekt, das auf meiner Visitenkarte noch das Wort Produzent hinzufügen soll: Ein interaktiver Krimi, genannt "Krimi 2.0", der aufgrund von Votings und Vorschlägen innerhalb eines Jahres zu einem Kino-Film reifen soll. Der Anfang ist vielversprechend.
Was haben Sie heute zum Frühstück gegessen?
Ich habe heute morgen nichts gegessen, was ein Fehler ist, denn mein Magen beschwert sich lautstark darüber.
Hat Ihr Auto einen Namen?
Ich habe gar kein Auto, aber ich lebe mit einer Partnerin zusammen, deren Auto auf den Namen Ursel hört. Das ist mir ehrlich gesagt ein klein wenig suspekt.
Würden Sie irgendetwas anders machen, wenn Sie Ihr Leben noch mal von vorn beginnen könnten?
Diese Frage ist nicht zu beantworten. Gegenfrage: Hätte ich denn die Erfahrung meines bisherigen Lebens?
Welchen Film haben Sie zuletzt gesehen?
Erst gestern abend den Tatort aus Stuttgart.
Was würden Sie mit einem Lottogewinn machen?
Wäre es ein Gewinn von 15,90 €, würde ich mir eine Currywurst mit Pommes Schranke holen und geniessen.
Wäre es der Jackpot, würde ich meine Schulden bezahlen und wieder von vorne anfangen, aber wahrscheinlich erstmal Currywurst mit Pommes Schranke holen und geniessen.
Wer war der Held Ihrer Jugend?
Ach, die wechselten ständig, die Helden meiner Jugend. Toll fand ich aber immer Paul Newman und Frank Sinatra, aber auch ein Sid Vicious oder Freddy Mercury imponierten mir. Und dann war ich ja in der Jugend wie viele von uns zum Empfänger erzogen, also konnte man mir durchaus einen Helden unterjubeln, der dann doch nur ein Depp war.
Wie sieht Ihr perfektes Wochenende aus?
Mein perfektes Wochenende fängt damit an, dass ich am Freitagabend mit meiner Parterin ausgehe, Freunde treffe und im Idealfall noch mit dem Fahrrad heimfahren kann, weil es angenehm warm ist. Den Samstag verbringe idealerweise ich mit einem späten Frühstück im Cafe, um dann entweder im Stadion direkt oder am TV meinen Herzblutverein 1.FCK oder die Münchner Löwen anzufeuern. Anschliessend treffe ich mich gerne mit Freunden und geniesse die zeit mit meiner Königin. Sonntags langes Ausschlafen und Frühstück im Bett. Abends dann noch den Sonntags-Krimi und ich kann von einem perfekten Wochenende sprechen.
Was wollten Sie schon immer mal gern gefragt werden?
Ich beantworte jede Frage, manche mit wahren Aussagen und manche nicht, von daher ist mir die Frage egal.
Und was antworten Sie auf diese Frage?
Das hängt von der Frage ab.

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben