Marius Noetzel
2478 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

Marius Noetzel

http://www.marius-noetzel.de
Wer sind Sie und was machen Sie?

Ein Wandler zwischen den Welten, irgendwie. Täglich arbeite ich an und mit dem WEB2.0 und doch lebe ich ziemlich offline. Ich kenne meine Handynummer auswendig und lese Mails am Schreibtisch.
Täglich treffe ich auf Menschen, die die Onlinegeneration als "Klüngeljungs" titulieren, die von "Daddelbrüdern" sprechen. Immer häufiger versuche ich eine Brücke zwischen den Welten zu schlagen.
Doch am Ende bleiben es zwei Welten. Die Medien zerren Facebook, Google und Twitter durch eine Zähflüssige Kakaomasse und grob betrachtet wirft man mir entgegen: "Web2.0 ist daddeln, daddeln ist Computerspielen, Computerspielen produziert Ammokläufer"

Doch fast noch komplexer ist es der Generation iPhone klar zu machen, das es wirklich noch einen Kiosk gibt in dem Zeitungen in gedruckter Form verkauft werden. Am Ende ist eben doch nicht alles Apple, da sind noch Firmen, in denen Mails mit Windows 95 Rechnern für den Chef ausgedruckt werden.
Wie sieht Ihr Traumjob aus?
Nach der Erfindung der Antigravitation auf dem Weg zum Mars als Erbauer einer neuen, besseren Welt, in der viele Fehler nicht mehr gemacht werden müssen.
Welche 3 Internetseiten besuchen Sie am häufigsten?
Facebook weil man dort mittlerweile mehr Leute kennt als in der guten alten VZ.
GoogleMail weil da mittlerweile alle wichtigen Mails ankommen. Das Outlook Exchange Bundle im Büro tut was es soll aber es ist langsam.
Finya.de weil eine kostenlose Flirtplattform ist und ich kein Geld bezahlen mag ohne dafür ein Wodka-Lemon zu bekommen.
Wer ist Ihr Lieblingskünstler?
Eindeutig Udo Jürgens, weil er einfach gnadenlos gute Texte schreibt, weil es wahnsinnig viele Titel gibt, die kaum jemand kennt, die mir direkt aus dem Herzen oder der Seele sprechen und weil es das wohl beste Orchester (Pepe Lienhard) noch dazu gibt.
Letztlich natürlich, weil ich noch kein Konzert verpasst habe.
Was bringt die Zukunft?
Erstmal täglich neue Herausforderungen ohne die das Leben unglaublich langweilig wäre, dann sicherlich immer wieder neue Generationen über die die vorhergehende meckern kann.

Ausserdem erwarten uns große Fortschritte in der Physik und damit verbunden Lösungen für die großen Probleme unserer Zeit und natürlich endlich einen tollen Sommer.
Was ist der Sinn des Lebens?
Die Erhaltung der Art, in erster Linie. Oft vergessen wir, das jeder Einzelne doch eigentlich nur ein Wassermolekül im großen Ozean ist.
Für jeden selbst ist der Sinn seinen speziellen Lebens dann natürlich bedeutend umfangreicher. Für mich ist es das Familienglück mit einer Frau und zwei Kindern, am liebsten Mädels.
Wenn Sie noch einen Tag zu leben hätten, was würden Sie tun?
Alle Passwörter aufschreiben und hinterlegen, einen Baum pflanzen um etwas zu haben, das bleibt, eine lustige Kapelle für die Beerdigung organisieren damit's nicht so traurig wird.
Danach ein Bierchen trinken gehen, ein paar Leute beobachten, eine Waldspaziergang und am Abend dann den Mond und die Sterne angrinsen.
Wen oder was würden Sie retten wenn Ihr Haus brennt?
Meine Familie, meine Laptop, meinen Rechner und eine Unterhose zum wechseln.
In welchem Geschäft würden Sie Ihre Kreditkarte bis auf das Maximum ausreizen?
Im Starbucks, ich befürchte nur das wird mit Bauchschmerzen enden.
Was regt Sie auf?
Das Grinsen, wenn alle denken, das es unserem Land gut geht. Ich glaube nicht daran.
Die ständigen Ausreden, wenn man keine Lust hatte zu Wählen. Die Älteren unter uns gefallen mir, wenn Sie stolz an der urne stehen und verkünden "Wählen ist oberste Bürgerpflicht". Recht haben sie!
Auf welche eigene Leistung sind Sie besonders stolz?
Ich bin groß, ich bin satt, ich habe keinen Durst... Ich habe bis hier überlebt :)
Was wollten Sie schon immer mal gern gefragt werden?
Willst Du Wetten Dass moderieren?
Und was antworten Sie auf diese Frage?
Ich denk drüber nach :)

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben