Dwight Cribb
2731 Mal gelesen Tweet this

Interview mit:

Dwight Cribb

http://www.cribb.de
Wer sind Sie und was machen Sie?

Ich bin Personalberater. Das war mir lange peinlich, aber inzwischen habe ich so vielen Unternehmen und Führungskräfte aus der Onlinebranche geholfen, dass ich glaube wohl einen ganz ordentlichen Job zu machen.

Wenn ich nicht arbeite genieße ich es zu genießen. Als halber Brite habe ich einen schwarzen Humor und als halber Holländer freue ich mich, wenn ich mal wieder ein Schnäppchen gemacht habe.
Wer ist Ihr Lieblingskünstler?
Es würde vielen Unrecht tun, wenn ich einen auswählen würde. An der Wand neben mir hängt eine original Fotografie von Leni Riefenstahl aus der Serie Olympia. Aber auch Bilder von einem anonymen chinesischen Partei-Fotografen.
Was war das Verrückteste, das Sie je getan haben?
Zusammen mit einem Freund kurz nach dem Ende der Apartheid mit einem bewaffneten Schwarzen in eine illegale Shebeen im hintersten Kwazulu Natal mit zu gehen. Aufgrund unserer Hautfarbe und sehr kurzen Haare wurden wir für Polizisten gehalten und wären fast nicht mehr raus gekommen.
Was ist der Sinn des Lebens?
Raus zu kommen wenns brenzlig wird.
Was ist Ihr Lieblings-Fußballverein?
Ich mag kein Fußball. Außer WM.
Was war Ihre erste Platte/CD?
Joan Jett and the Blackhearts - I love Rock 'n Roll.
Welchen Film haben Sie zuletzt gesehen?
The Bourne Ultimatum. Ich habe alle Ludlum Bücher gelesen und finde die Filme fast noch spannender als die Bücher.
In welchen Städten haben Sie bereits gewohnt?
Hamburg, Oakham, London, Stirling, Frankfurt, Hamburg, Buenos Aires, Hamburg, Lausanne.
Was würden Sie mit einem Lottogewinn machen?
Ein Astra kaufen. Mehr als eine richtige Endziffer im Spiel 77 bekomme ich nie.
Was würden Sie als König von Deutschland ändern?
Ich würde zugeben, dass das Tor 1966 in Wembley natürlich drin war.
Mit wem würden Sie gern mal Essen gehen und warum?
Mit Gerhard Schröder. Ich glaube der Mann kann genießen und hat außerdem die richtige Mischung aus Moral und Killerinstinkt, um ein sehr interessanter und amüsanter Gesprächspartner zu sein.
Was wollten Sie schon immer mal gern gefragt werden?
Good morning, Sir. Shall I open the curtains?
Und was antworten Sie auf diese Frage?
Yes please, James. But first pour me some tea please.

Ich möchte auch interviewt werden Ich möchte jemand anderen interviewen lassen

 
nach oben